Armbrust

armbrustDie Armbrust ist die traditionelle Waffe des Imkers. Sie ist zum Abwehren von Bären sehr wichtig.

In der Zeidlerei (Frühzeit der Imkerei) genossen die Imker durch den Besitz von Wachs großes Ansehen. Mit Hilfe des Wachses konnten Häuser und Kirchen künstlich beleuchtet werden. Daher wurden den Zeidlern von kirchlichen und weltlichen Fürsten das Recht zugesprochen jeder Zeit eine Armbrust mit sich zu führen. Sie diente sowohl dem Schutz vor Bären, als auch einer eigenen Gerichtsbarkeit: dem Zeidelgericht.
In historischen, zeitgenössischen Darstellungen sind die Zeidler immer an der geschulterten Armbrust zu erkennen.

Das Bienenvolk

Das Bienenvolk funktioniert wie ein komplexer Organismus unter Spezialisierung der Einzelindividuen. Ein Überleben des Einzeltieres als Arbeiterin, Königin oder Drohn ist nicht möglich.
Das soziale Gefüge eines Bienenvolkes unterliegt einer, für äußere Einflüsse sehr anfälligen Pheromonsteuerung.
Zum Entwicklungshöhepunkt in der ersten Junihälfte umfasst ein starkes Bienenvolk ca. 60.000 Arbeiterinnen, 2000 Drohnen, 40.000 Brutzellen und eine Königin.
Die Entwicklungszeit der einzelnen Bienenwesen vom Ei zum adulten Tier zeigt die folgende Tabelle: